Rostock - Marienehe & Umgebung · 29. September 2016 · Termine & Berichte

Rostock - Marienehe und Umgebung

Adressen, Angebote, Termine und Berichte öffentlicher Einrichtungen
ein privates Rostocker Internetmagazin von, für, über Rostock & Umgebung

Aktueller Hinweis September 2016

Änderung Internetadresse / Domainänderung

Aus technischen Gründen kann die Internetseite REUTERSHAGEN.de vorübergehend nicht aktualisiert werden,
weshalb auf dieser Seite so lange aktuelle Informationen zu sehen sind.

Service- sowie Freizeit- und Veranstaltungshinweise:

Aktuelle Polizei - Meldungen

Trickdiebstahl in Rostock

Ein 80-jähriger Mann wurde gestern auf dem Parkplatz Glatter Aal mit dem sogenannten "Geldwechsel-Trick" überrumpelt. Der unbekannte Täter hielt dabei eine 2 Euro Münze in der Hand und fragte nach Wechselgeld. Als der Rentner sein Portemonnaie öffnete, tat der Betrüger so, als wolle er sich das Wechselgeld selbst herausnehmen.

Dann bedankte sich der Täter und ließ den Mann stehen. Dass der Fremde ihm bei der Aktion mehrere Geldscheine aus der Geldbörse gezogen hatte, bemerkte der Rostocker erst später und zeigte dies bei der Polizei an. Die weiteren Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat übernommen.

Die Rostocker Polizei rät in diesem Zusammenhang zu besonderer Vorsicht. Weitere Infos zum Thema und Tipps, wie man sich am besten vor Trickbetrügern schützen kann, findet man im Internet auf www.polizei-beratung.de

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Einbruch in Pizzeria - Polizei bittet um Mithilfe

In den gestrigen (Montag, 19.09.2016) Morgenstunden stiegen zwei bislang unbekannte Täter in eine Pizzeria in der Rostocker Arnold-Bernhard-Straße ein und entwendeten Wechselgeld aus einer Geldkassette.

Die Einbrecher hatten sich gegen 05.15 Uhr gewaltsam Zutritt in die Pizzeria verschafft und offensichtlich gezielt das Bargeld entwendet. Zeugen, die die Tatverdächtigen im Bereich der Pizzeria beobachtet hatten, informierten umgehend die Polizei.

Die Zeugen konnten die Einbrecher wie folgt beschreiben: Bisherige Ermittlungen ergaben, dass die Männer mit Fahrrädern unterwegs waren und nach dem Einbruch in Richtung Vögenteichplatz flüchteten.

Die Rostocker Polizei bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung. Möglicherweise haben Zeugen am Morgen des 19.09.2016 gegen 05.15 Uhr im Bereich der Arnold-Bernhard-Straße sowie des Vögenteichplatzes Beobachtungen gemacht, die für die Aufklärung des Falls von Bedeutung sein könnten.

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst in Rostock, Ulmenstraße 54, 18057 Rostock unter der Telefonnummer (0381) 4916-1616, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Rettungshubschrauber mit Laserpointer gefährdet

In der vergangenen Nacht (17. zum 18.09.2016) befand sich gegen 02.50 Uhr ein Rettungshubschrauber im Anflug auf die Rostocker Südstadtklinik, als der Pilot im Bereich der Ziolkowskistraße durch einen Unbekannten mit einem grünen Laserpointer für einige Sekunden direkt angeleuchtet wurde.
Um Schlimmeres zu verhindern brach der Pilot den Anflug ab und flog das Klinikum über eine andere Route an.
Weder die beiden Besatzungsmitglieder, noch der transportierte Patient trugen hierdurch gesundheitliche Beeinträchtigungen davon.
Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Flugverkehr und nimmt Zeugenhinweise zur Tat unter (0381) 4916-0 bzw. über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Räuber erpresste Sweatjacke eines Jugendlichen

Ein unbekannter Täter sprach den 16-jährigen Geschädigten am Samstag gegen 21.45 Uhr in der Rostocker Carl-von-Linné-Straße (Evershagen) an und forderte die Herausgabe seiner Sweatjacke.
Hierbei drohte er dem geschädigten Jugendlichen körperliche Gewalt mit einem Messer an.
Daher übergab der junge Mann seine schwarze Jacke.
Anschließend flüchtete der Tatverdächtige in unbekannte Richtung.
Obgleich die Beamten des Polizeireviers Rostock Lichtenhagen sofort die Fahndung aufnahmen konnte der Täter unerkannt entkommen.
Die Rostocker Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung aufgenommen.
Zeugen konnten den Täter wie folgt beschreiben: Die Polizei bitte um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat die Tathandlung beobachtet oder kann Angaben zum Täter machen. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Rostock unter der Telefonnummer (0381) 4916 1224, das Polizeipräsidium Rostock unter der Telefonnummer (038208) 888 2222, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Brandstiftung in Nienhagen (LK Rostock)

Am 14.09.2016 gegen 22.30 Uhr entzündeten unbekannte Täter den Innenraum eines Peugeot Transporters.
Das Feuer wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Nienhagen gelöscht, Personen kamen nicht zu Schaden.
Während der Ermittlungen vor Ort stellte sich heraus, dass das Fahrzeug erst wenige Stunden zuvor im Bereich Kösterbeck entwendet wurde.
Das Fahrzeug wurde sichergestellt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugen werden gebeten, Sachdienliche Hinweise zu dem o. a. Sachverhalt an das Polizeihauptrevier in Bad Doberan unter der Rufnummer (038203) 560, den Polizeinotruf 110 oder jede andere Polizeidienststelle zu geben.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Raub in Rostock-Evershagen

Am 10.09.2016 um 01.35 Uhr ereignete sich in Rostock in der Bertolt-Brecht-Straße (Evershagen) ein Raub.
Der 50-jährige Geschädigte wartete in einer Bushaltestelle auf einen Bus.
Zwei männliche Personen kamen ebenfalls in diese Haltestelle.
Eine der Personen schlug dem Geschädigten mit der Faust ins Gesicht, wodurch dieser zu Boden fiel.
Die Täter traten dann auf den Geschädigten ein und entwendeten dem Mann das Mobiltelefon.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Lichtenhagen unter (0381) 77070, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache über www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Verfassungsfeindliches Symbol in Rostock gesprayt

In der Nacht zum Sonnabend sprühten unbekannte Täter mit roter Farbe ein 45 x 42 cm großes Hakenkreuz auf das Schaufenster eines Lebensmittelmarktes in der Bertolt-Brecht-Straße in Rostock-Evershagen.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen zur Tatzeit im Bereich des Tatortes gemacht haben oder Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, sich an die Polizei zu wenden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Rostock Lichtenhagen unter der Rufnummer (0381) 77070, die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Betrunkener Mann erregt öffentliches Ärgernis durch exhibitionistische Handlungen

Nach Bürgerhinweis konnten Polizeibeamte am Sonnabend gegen 18.40 Uhr am Eingang zum Rostocker Fischerdorf einen 36-jährigen stark alkoholisierten Mann auf einer Parkbank sitzend mit geöffneter Hose feststellen.
Zuvor hatten Zeugen die Polizei darüber informiert, dass der Mann sein entblößtes Geschlechtsteil zeigen und vornehmlich Passantinnen anpöbeln würde.
Der durchgeführte Atemalkoholtest führte zu einem Ergebnis von 1,95 Promille.
Gegen den tatverdächtigen Mann wurde eine Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen aufgenommen.
Sollten weitere Zeugen Hinweise zu der Tat haben, werden diese gebeten, sich über die Internetwache www.polizei.mvnet.de oder unter (0381) 77070 an das Polizeirevier in Rostock-Lichtenhagen zu wenden.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Polizei sucht Unfallzeugen

Nach dem folgenschweren Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Pkw bittet die Polizei jetzt um Mithilfe.

Der Verkehrsunfall hatte sich am 07.09.2016 gegen 11.35 Uhr im Kreuzungsbereich St.-Petersburger-Straße / Ecke Warnowallee ereignet. Der 64-jährige Radfahrer erlitt dabei lebensbedrohliche Verletzungen. Der Rostocker überquerte die Fahrbahn im Bereich der dortigen Ampelkreuzung. Hier kam es zum Zusammenstoß mit einem nach rechts in die Warnowallee abbiegenden Pkw Mitsubishi.

Der konkrete Unfallhergang ist noch nicht geklärt. Ein Sachverständiger der Dekra untersuchte die Unfallstelle. Das Gutachten steht noch aus.

Zusätzlich bittet die Polizei um Mithilfe. Obwohl gegen 11:35 Uhr der Bereich St.-Petersburger-Straße / Ecke Warnowallee von Anwohnern stark frequentiert wird, konnte bisher kein Unfallzeuge ermittelt werden.

Gesucht werden jetzt mögliche Zeugen, die sich am gestrigen Mittwoch in der Nähe der Unfallstelle aufgehalten und den Verkehrsunfall an sich oder auch das Verhalten der beiden Unfallbeteiligten beobachtet haben.

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst (KDD) der Polizei Rostock, Ulmenstr. 54 unter (0381) 4916 1616, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Polizei fahndet mit Phantombild nach unbekanntem Räuber - Wer kennt diesen Mann?

Im Zusammenhang mit einem Raubüberfall auf einen 57-jährigen Rostocker fahndet die Polizei jetzt mit einem Phantombild nach einem der beiden unbekannten Täter.

Fahndungsbild unbekannter Räuber Rostock Der Überfall ereignete sich Ende Mai 2016 in der Werner-Seelenbinder-Straße in Rostock / Reutershagne. Der Geschädigte war nachts auf dem Nachhauseweg nach einer Feier von zwei Unbekannten attackiert und ausgeraubt worden. Dabei erlitt der 57-Jährige schwere Verletzungen, u.a. wurden Ellenbogen- und Schultergelenk ausgekugelt.

Von einem der beiden Täter konnte ein Phantombild erstellt werden. Die Polizei bittet jetzt die Bevölkerung um Mithilfe, da alle bisherigen Ermittlungsansätze nicht zur Aufklärung der Straftat geführt haben.

Ergänzende Personenbeschreibung: Wer kennt die im Phantombild dargestellte Person oder kann Hinweise zum derzeitigen Aufenthaltsort geben? Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst in Rostock, Ulmenstraße 54, 18057 Rostock unter der Telefonnummer 0381 / 4916-1616, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Weitere Polizeimeldungen der letzten Monate im Rückblick unter

marienehe.de/aktuell
Berichte / Rückblick 2016