Polizei-Meldungs-Rückblick

Polizeimeldungen 2017

Folgende Informationen sind teilweise noch aktuell.

21-jährige Frau aus Rostock (nicht mehr) vermisst

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach der 21-jährigen Maria Isabell Inselmann aus Rostock.

Personenbeschreibung: Bekleidung: Maria Isabell Inselmann hat bereits am Dienstagabend (02.01.2017) die Wohnung einer Bekannten im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel verlassen. Bisher gibt es keinerlei Anhaltspunkte, wo sich die Vermisste aufhalten könnte. Die Polizei bittet deshalb dringend um Mithilfe der Bevölkerung. Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst in Rostock, Ulmenstr. 54, 18057 Rostock unter der Telefonnummer (0381) 4916-1616, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Polizeimeldungen 2016

Aufhebung der Suche nach vermisster Frau aus Sanitz

Seit dem 04.12.2016, 05.30 Uhr wird die 52-jährige Kerstin Stern aus 18190 Sanitz vermisst.

Sie hat ihre Wohnung in der Tessiner Straße im Laufe der Nacht zu Fuß verlassen und ist seit dem nicht wieder zurückgekehrt. Die vermisste Frau ist möglicherweise verletzt und bedarf dringend medizinischer Hilfe.
Kerstin Stern kann wie folgt beschrieben werden: Bekleidet ist Frau Stern vermutlich mit einer hellblauen Jogging-Hose und einer dunkelblauen Stepp-Weste.

Da die bisherigen Suchmaßnahmen unter Hinzuziehung von Fährtenhunden und einem Polizeihubschrauber bislang nicht zum Erfolg führten, wird nun um Mithilfe der Bevölkerung gebeten.

Hinweise zum Verbleib der vermissten Frau erbittet die Polizei Sanitz unter der Telefonnummer (038209) 440, über die Internetwache der Polizei (www.polizei.mvnet.de) oder über jede andere Polizeidienststelle.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Rettungshubschrauber mit Laserpointer gefährdet

In der vergangenen Nacht (17. zum 18.09.2016) befand sich gegen 02.50 Uhr ein Rettungshubschrauber im Anflug auf die Rostocker Südstadtklinik, als der Pilot im Bereich der Ziolkowskistraße durch einen Unbekannten mit einem grünen Laserpointer für einige Sekunden direkt angeleuchtet wurde.
Um Schlimmeres zu verhindern brach der Pilot den Anflug ab und flog das Klinikum über eine andere Route an.
Weder die beiden Besatzungsmitglieder, noch der transportierte Patient trugen hierdurch gesundheitliche Beeinträchtigungen davon.
Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Flugverkehr und nimmt Zeugenhinweise zur Tat unter (0381) 4916-0 bzw. über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Brandstiftung in Nienhagen (LK Rostock)

Am 14.09.2016 gegen 22.30 Uhr entzündeten unbekannte Täter den Innenraum eines Peugeot Transporters.
Das Feuer wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Nienhagen gelöscht, Personen kamen nicht zu Schaden.
Während der Ermittlungen vor Ort stellte sich heraus, dass das Fahrzeug erst wenige Stunden zuvor im Bereich Kösterbeck entwendet wurde.
Das Fahrzeug wurde sichergestellt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugen werden gebeten, Sachdienliche Hinweise zu dem o. a. Sachverhalt an das Polizeihauptrevier in Bad Doberan unter der Rufnummer (038203) 560, den Polizeinotruf 110 oder jede andere Polizeidienststelle zu geben.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Verfassungsfeindliches Symbol in Rostock gesprayt

In der Nacht zum Sonnabend sprühten unbekannte Täter mit roter Farbe ein 45 x 42 cm großes Hakenkreuz auf das Schaufenster eines Lebensmittelmarktes in der Bertolt-Brecht-Straße in Rostock-Evershagen.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen zur Tatzeit im Bereich des Tatortes gemacht haben oder Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, sich an die Polizei zu wenden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Rostock Lichtenhagen unter der Rufnummer (0381) 77070, die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Polizei sucht Unfallzeugen

Nach dem folgenschweren Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Pkw bittet die Polizei jetzt um Mithilfe.

Der Verkehrsunfall hatte sich am 07.09.2016 gegen 11.35 Uhr im Kreuzungsbereich St.-Petersburger-Straße / Ecke Warnowallee ereignet. Der 64-jährige Radfahrer erlitt dabei lebensbedrohliche Verletzungen. Der Rostocker überquerte die Fahrbahn im Bereich der dortigen Ampelkreuzung. Hier kam es zum Zusammenstoß mit einem nach rechts in die Warnowallee abbiegenden Pkw Mitsubishi.

Der konkrete Unfallhergang ist noch nicht geklärt. Ein Sachverständiger der Dekra untersuchte die Unfallstelle. Das Gutachten steht noch aus.

Zusätzlich bittet die Polizei um Mithilfe. Obwohl gegen 11:35 Uhr der Bereich St.-Petersburger-Straße / Ecke Warnowallee von Anwohnern stark frequentiert wird, konnte bisher kein Unfallzeuge ermittelt werden.

Gesucht werden jetzt mögliche Zeugen, die sich am gestrigen Mittwoch in der Nähe der Unfallstelle aufgehalten und den Verkehrsunfall an sich oder auch das Verhalten der beiden Unfallbeteiligten beobachtet haben.

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst (KDD) der Polizei Rostock, Ulmenstr. 54 unter (0381) 4916 1616, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Rücknahme der Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mädchen aus Schwerin

Die seit dem 22.09.2016 vermisste 11-jährige Myroslava Ponomarenko aus Schwerin ist am Sonntag Nachmittag selbständig und wohlbehalten nach Hause zurückgekehrt.
Die Polizei bedankt sich für die Hilfe aus der Bevölkerung.
Folgende Ursprungs-Meldung hat sich damit erledigt:

11-jähriges Mädchen aus Schwerin (nicht mehr) vermisst

Seit Donnerstag, den 22.09.2016, gegen 18 Uhr, wird die 11-jährige Myroslava Iuriivna Ponomarenko aus Schwerin vermisst.
Myroslava Iuriivna Ponomarenko Personenbeschreibung: Bekleidung: Myroslava verließ die Wohnung der Mutter in der Schweriner Gagarinstraße am 22.09.2016, gegen 18 Uhr, um zum "Kaufland" in der Hamburger Allee zu gehen. Seitdem wird sie vermisst.

Die Polizei bittet die Bevölkung um Mithilfe. Wer hat Myroslava Ponomarenko seit ihrem Verschwinden gesehen oder kann Angaben zu ihrem derzeitigen Aufenthaltsort machen?

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die Informationen zu der Vermissten geben können, sich unter der Telefonnummer des Kriminaldauerdienstes (0385) - 51 80 15 60, des Polizeireviers (0385) - 51 80 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Schwerer Verkehrsunfall auf der B105 Höhe IKEA

Polizei - Blaulicht Am heutigen Sonnabend-Vormittag kam es auf der B105 in Höhe IKEA, Fahrtrichtung Bad Doberan zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Motorradfahrer.
Der Motorradfahrer wurde hierbei lebensbedrohlich verletzt und ist nicht ansprechbar.
Der Beifahrer des Pkw wurde durch den Zusammenstoß im Pkw eingeklemmt und musste durch eingesetzte Kräfte der Feuerwehr herausgeschnitten werden.
Die Fahrbahn ist derzeit (09.30 Uhr) in beiden Richtungen voll gesperrt.
Die DEKRA kommt vor Ort zum Einsatz und wird Ermittlungen zum Unfallhergang anstellen.
Durch die Polizei wird der Verkehr entsprechend ab- und umgeleitet.
Die Polizei bittet (jetzt nicht mehr) darum, den Bereich in der nächsten Zeit weiträumig zu umfahren.

Ergänzung:

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Pkw und Motorrad in Rostock

Am 17.09.2016 kam es kurz vor 09.00 Uhr auf der B 105 an der Kreuzung beim Hagebaumarkt in Rostock zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad. Der 73-jährige Renault-Fahrer bog aus Richtung Sievershagen kommen nach links ab und übersah einen auf der Gegenspur entgegenkommenden 27-jährigen Motorradfahrer. Aufgrund des Unfalls wurde die B 105 in beide Richtungen gesperrt. Die Beifahrerin des Pkw wurde durch den Zusammenstoß eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr herausgeschnitten werden. Der Motorradfahrer erlitt schwerste Kopfverletzungen und wurde in die Uni-Klinik verbracht. Der Fahrer des Pkw sowie seine Beifahrerin wurden leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro, beide Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit. Weiterführende Ermittlungen zur Unfallursache werden durch die DEKRA geführt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Renault-Fahrer.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Handtaschenräuber in Haft

Gleich drei Raubüberfälle in Rostock konnte die Kriminalpolizei jetzt aufklären. Der mutmaßliche Täter (31) und sein 19-jähriger Komplize sitzen bereits in Untersuchungshaft.

Nach bisherigem Ermittlungsstand hatten die Tatverdächtigen am 13.09.2016 zwei ältere Damen (73, 78) im Hansaviertel sowie in der Südstadt angegriffen. Mit dem Fahrrad fuhren sie dabei von hinten dicht an ihre Opfer heran und ein Tatverdächtiger entriss ihnen dann im Vorbeifahren die Handtaschen.

Durch intensive, kriminalpolizeiliche Ermittlungen konnte auch der Raubüberfall auf die 85-jährige Rostockerin, die am 12.09.2016 nach dem Raub der Handtasche schwer gestürzt war, aufgeklärt werden (siehe Suchmeldung im folgenden Abschnitt). Dieser Raub geht ebenfalls auf das Konto des 31-jährigen Tatverdächtigen. Auch hier war er mit dem Rad unterwegs und entriss der Rentnerin die Handtasche.

Erbeutet hatten die Rostocker so insgesamt mehrere Hundert Euro Bargeld. Der tatsächliche Schaden für die angegriffenen Frauen lässt sich allerdings nicht in Zahlen ausdrücken. So leiden Opfer solcher Straftaten lange unter den psychischen Folgen.

Obwohl der 31-Jährige nicht über einen festen Wohnsitz verfügt, konnten die Ermittler den Aufenthaltsort im Stadtteil Evershagen ausfindig machen. Dort und in der Wohnung seines Komplizen wurden in dieser Woche Hausdurchsuchungen durchgeführt, wobei ein Teil der Beute aufgefunden wurde.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Rostock für die beiden Tatverdächtigen in dieser Woche Haftbefehl erlassen. Beide befinden sich bereits in Untersuchungshaft.

Rentnerin stürzt schwer: Polizei bittet (nicht mehr) um Mithilfe und sucht(e) dringend Zeugen

Nachdem im Rostocker Stadtteil Evershagen eine 85-jährige Rostockerin schwer gestürzt ist, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Die Rentnerin wurde am Montag, 12.09.2016 gegen 09.05 Uhr von zwei Zeugen am Boden liegend aufgefunden. Diese erkannten sofort die Kopfverletzungen der Rentnerin und alarmierten Polizei und Rettungskräfte. Die Frau wurde umgehend zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Wie lange die Frau bereits verletzt auf dem Boden lag und wie es zu dem Sturz kam, wird nun ermittelt. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand gehen die Ermittler von einer möglichen Raubstraftat aus.

Die 85-Jährige hatte am 12.09.2016 vor 09.00 Uhr den EDEKA Markt (Einkaufszentrum "Am Scharren") in der Bertolt-Brecht-Straße verlassen und wurde gegen 09.05 Uhr von den Zeugen in der Messestraße / Höhe Einmündung Bertolt-Brecht-Straße aufgefunden. Bekannt ist, dass die Frau beim Verlassen des EDEKA Marktes eine helle Handtasche bei sich trug. Diese ist bislang noch nicht aufgefunden worden.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Mithilfe bei der Aufklärung dieser Straftat.

Möglicherweise haben Zeugen am 12.09.2016 gegen 09.00 Uhr oder bereits auch vorher die Rentnerin im Bereich der Messestraße oder der Bertolt-Brecht-Straße gesehen oder gar Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Straftat stehen könnten.

Jeder einzelne Hinweis in diesem Zusammenhang ist wichtig und kann zur Aufklärung beitragen!

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst (KDD) der Polizei Rostock, Ulmenstr. 54 unter (0381) 4916 1616, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Bequemlichkeit endet in Schnellbremsung

Was dem einen seine Bequemlichkeit oder Badespaß ist, kann für andere fatale Folgen haben.

Immer wieder müssen die Beamten der Bundespolizei ausrücken, weil Unbelehrbare sich und auch andere durch ihr Verhalten gefährden. Einen Schwerpunkt in den Sommermonaten bildete hier die Geinitzbrücke, welche als Eisenbahnbrücke über die Warnow quert und immer wieder dazu genutzt wird, um von dort in die Warnow zu springen oder das Überqueren der Brücke als Abkürzung zu nutzen. Dass dies nicht nur ein Badespaß ist, sollte jedem klar sein. Der Aufenthalt im Gleisbereich ist nicht nur verboten, sondern lebensgefährlich. So auch wieder am gestrigen Nachmittag (31.08.2016) gegen 16:15 Uhr. Der Triebfahrzeugführer der S-Bahn 91462 bemerkte bei Annäherung der Geinitzbrücke, dass sich mittig auf der Brücke eine Person im Gleisbereich befindet. Daraufhin leitete dieser unverzüglich eine Schnellbremsung ein und brachte hierdurch die S-Bahn im vorderen Drittel der Brücke zum Stehen. Zum Zeitpunkt der Bremsung befuhr die S-Bahn die Strecke mit einer Geschwindigkeit von knapp 80 Stundenkilometern und kam nach ca. 100 Metern zum Stillstand. Die männliche Person versteckte sich zunächst hinter einem Brückenpfeiler und entfernte sich dann von der Brücke in Richtung Stadt. Im Zug befindliche Reisende wurden nicht verletzt und kamen mit dem Schrecken davon.

Durch die eingesetzten Beamten der Bundespolizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffes in den Bahnverkehr eingeleitet.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizeiinspektion Rostock nochmals ausdrücklich, neben dem Verbot, auch auf die extremen Gefahren beim Aufenthalt an und auf Bahnanlagen hin. Eltern werden gebeten, ihre Kinder für die Gefahren besonders zu sensibilisieren, damit Schlimmeres vermieden werden kann. Die männliche Person konnte wie folgt beschrieben werden: Wer sachdienliche Hinweise zur Personen machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Rostock unter der Telefonnummer: 0381/2083-111 entgegen. Hinweise können auch jederzeit über die kostenfreie Hotline der Bundespolizei, Tel.: 0800 6 888 000 gegeben werden.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Rückblick Polizei-Meldungen 2014 und älter

Tankstellenüberfall - Polizei fahndet mit Video

Auch bei den Ermittlungen zu einem zweiten Überfall vom Februar diesen Jahres setzt die Rostocker Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Raubüberfall ereignete sich am 13.02.2014 gegen 21.45 Uhr in einer Tankstelle in der Rövershäger Chaussee im Stadtteil Dierkow. (siehe auch Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Rostock vom 14.02.2014)

Obwohl es zwischen diesem Überfall und dem Raubüberfall auf eine Spielothek einige Parallelen gibt, geht die Polizei nicht davon aus, dass es sich um denselben Täter handelt. So zeigen die Bilder aus der Videoüberwachung in diesem Fall auch einen deutlich älteren Täter, der die zwei Tankstellenmitarbeiter mit einer Pistole bedroht.

Die Videosequenzen können durch folgende Personenbeschreibung ergänzt werden:

Zur Identifizierung des unbekannten Räubers bittet die Polizei dringend um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer kennt den im Video abgebildeten Mann oder kann Hinweise zum Aufenthalt des Gesuchten geben? Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst in Rostock, Blücherstr. 1-3, 18055 Rostock unter der Telefonnummer (0381) 652-6224 oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.



Polizei fahndet mit Video nach unbekanntem Räuber

Mit der Veröffentlichung des Videos vom Überfall auf eine Spielothek hofft die Rostocker Polizei auf viele Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Raubüberfall ereignete sich am 13.02.2014 gegen 01.30 Uhr in einer Spielothek in der Doberaner Straße (Kröpeliner-Tor-Vorstadt). Der im Video erkennbare Täter erbeutete dabei mehrere Hundert Euro. (siehe auch Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Rostock vom 13.02.2014)

Zur Identifizierung des unbekannten Räubers bittet die Polizei dringend um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer kennt den im Video abgebildeten Mann oder kann Hinweise zum Aufenthalt des Gesuchten geben?

Die Videosequenzen werden durch folgende Personenbeschreibung ergänzt: Während der Tat trug der Unbekannte eine Strumpfmaske und Gummihandschuhe. Er bedrohte die Angestellte mit einer Pistole. Außerdem hatte er einen grauen Aktenkoffer dabei.

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst in Rostock, Blücherstr. 1-3, 18055 Rostock unter der Telefonnummer (0381) 652-6224 oder die Internetwache untervwww.polizei.mvnet.de entgegen.

vorherige Meldungen

Polizei fahndet mit Phantombild nach flüchtigem Räuber

Nach einem unbekannten Räuber, der vor einigen Tagen in der Rostocker Südstadt ein Geschäft überfallen hat, fahndet die Polizei jetzt mit diesem Phantombild (folgt demnächst).

Der Unbekannte betrat am 17.02.2014 gegen 13:30 Uhr den Einkaufsmarkt "Norma" im Weidengrund in der Rostocker Südstadt. Als die Verkäuferin (37) die vor dem Räuber stehende Kundin abkassierte griff der Unbekannte in die geöffnete Kasse. Es folgte ein kurzes Gezerre um die Geldscheine. Dabei wurden einzelne Banknoten zerrissen, einige konnte die Verkäuferin dem Räuber wieder abnehmen. Schließlich flüchtete der Unbekannte mit gerade mal 30 Euro aus dem Laden in Richtung Nobelstraße.

Der auf dem Phantombild dargestellte Täter wird wie folgt beschrieben: Die Polizei bittet jetzt um Mithilfe der Bevölkerung.

Wer kennt den im Phantombild dargestellten Mann oder kann Hinweise zum derzeitigen Aufenthalt des Mannes geben?

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst in Rostock, Blücherstr. 1-3, 18055 Rostock unter der Telefonnummer (0381) 652-6224 oder an die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Fahrradbesitzer gesucht - Kriminalpolizei bittet um Mithilfe

gestohlenes Mountainbike Fahrradklingel des gestohlenen Mountainbike Bereits im September des vergangenen Jahres hat die Polizei auf der BAB 20 drei Fahrzeuge gestoppt und kontrolliert. Gegen die insgesamt sieben Insassen, die alle aus Litauen stammen, laufen Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl.

Zu dem in den Pkws aufgefundenen Diebesgut gehörten u.a. zwei Motorräder, die zuvor in Rostock gestohlen wurden. Die beiden Kräder wurden zwischenzeitlich ihren rechtmäßigen Besitzern zurückgegeben. Ein Mountainbike, das sich ebenfalls in einem der gestoppten Fahrzeuge befand, konnte bisher allerdings noch keiner Straftat zugeordnet werden.

Die Polizei bittet jetzt um Mithilfe. Wem wurde das Fahrrad mit der markanten Klingel gestohlen bzw. wer kann Hinweise zur Herkunft des Rades geben? Mit einem Mausklick auf die Fotos werden diese größer und in Farbe angezeigt.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock, Blücherstraße 1-3 in 18055 Rostock unter der Telefonnummer (0381) 652-6224 oder über die Internetwache www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Wer kennt diesen Mann?

Polizei fahndet mit Phantombild nach Räuber

Polizei fahndet mit Phantombild nach dem hier abgebildeten Räuber Mit nebenstehendem Phantombild fahndet die Rostocker Kriminalpolizei jetzt nach einem unbekannten Täter, der bereits im Sommer eine Rentnerin in ihrer Wohnung beraubt hat. Dabei erbeutete der Räuber eine Geldkassette mit 40.000 Euro und allen wichtigen Personaldokumenten.

Der Unbekannte war Ende Juni 2013 mit einer dreisten Masche in die Wohnung der 75-jährigen Rostockerin gelangt.

Er gab vor, ein entfernter Verwandter zu sein und gerade Urlaub in Rostock zu machen. Dann bat er die Rentnerin, Bargeld bei ihrverwahren zu dürfen. Als daraufhin die alte Dame eine Geldkassette aus dem Schrank holte, wurde der vermeintliche Neffe rabiat. Er stieß die Frau zur Seite, nahm die Geldkassette und versuchte aus der Wohnung zu flüchten. Als sich die Rentnerin dem etwa halb so alten Täter in den Weg stellte, wurde sie so heftig gestoßen, dass sie stürzte. Dabei erlitt die 75-Jährige erhebliche Verletzungen im Gesicht. Besonders makaber: Auch der Ehemann der Rentnerin war zur Tatzeit anwesend, war aber nach einem Schlaganfall so geschwächt, dass er nicht eingreifen konnte.

Im Rahmen der seit der Tat durchgeführten Ermittlungen wurden mehrere "heiße Spuren" verfolgt. Wie sich herausstellte, hat der Unbekannte mehrfach versucht, auf diese Weise an Geld zu kommen. Der Tatverdacht gegen einen Mann, der zunächst ins Visier der Ermittler geraten war, hat sich letztendlich nicht bestätigt.

Jetzt bittet die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung. Wer kennt den im Phantombild dargestellten Mann oder kann Hinweise zu seinem Aufenthalt geben?

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst in Rostock, Blücherstraße 1 - 3, Tel. (0381) 652-6224, jede andere Dienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Thi Hue Phan

55-jährige Frau in Rostock vermisst Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung

Bereits seit Freitag, den 18.10.2013, wird die 55-jährige Thi Hue Phan aus Rostock vermisst.
Thi Hue Phan verließ am vergangenen Freitag gegen 18.00 Uhr die Wohnung einer Bekannten im Stadtteil Schmarl.
Seitdem fehlt von der 55-jährigen Frau jede Spur.

Personenbeschreibung: Bekleidung: Durch eine schwere Erkrankung hat die Vermisste sämtliche Haare verloren und ist ständige Mützenträgerin.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock, Blücherstraße 1-3 in 18055 Rostock unter der Telefonnummer (0381) 652-6224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Polizei bittet um Mithilfe - Wer kennt diesen Mann?

Phantombild Überfall Kosmetikgeschäft Rostock-Schmarl Im Zusammenhang mit einem Raub vom Mai 2013 fahndet die Polizei jetzt mit einem Phantombild nach dem Täter.

Der Mann hatte am 02.05.2013 ein Kosmetikgeschäft im Stadtteil Schmarl überfallen. Als der Täter den Salon in der R.-Amundsen-Straße betrat, befand sich außer der Angestellten keine weitere Person in dem Kosmetikgeschäft. Der Räuber knebelte die Frau und zwang sie zur Herausgabe von Bargeld, Handy und EC-Karte. Dann sperrte er die 33-Jährige im Salon ein und flüchtete. Die Frau konnte sich anschließend selbst befreien und bemerkbar machen. Ein Passant rief daraufhin die Polizei. Nach einer ersten ärztlichen Untersuchung hat die Frau den Überfall unverletzt überstanden.

Nachdem alle bisherigen Ermittlungsansätze nicht zur Klärung der Identität des Unbekannten geführt haben, bittet die Polizei jetzt mit Hilfe eines Phantombildes um Hinweise aus der Bevölkerung.

Gefahndet wird nach einem Mann, auf den folgende Personenbeschreibung zutrifft: Der Räuber hatte zum Tatzeitpunkt eine schwarze Umhängetasche dabei und trug eine auffällig große Sonnenbrille.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock, Blücherstr. 1-3, 18055 Rostock unter Tel. (0381) 652-6224, jede andere Polizeidienststelle oder über die Internetwache www.polizei.mvnet.de.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .



Baustellenübersicht Rostock

Dieser Informations-Service wird momentan nicht angeboten.

Rückblick Großveranstaltungen mit Verkehrseinschränkungen

Verkehrseinschränkungen in Warnemünde und angrenzenden Stadtteilen anläßlich

16. Warnemünder Turmleuchten 2015

am 01. Januar 2015

437 449 Diese besucherstarke Veranstaltung führt am Nachmittag und Abend des Neujahrstages regelmäßig zu langen Fahrzeugschlangen / Staus vor und in Warnemünde sowie zu komplett ausgelasteten Parkplätzen im gesamten Ostseebad.
Zur Bewältigung des Besucherandrangs verstärkt der ÖPNV seine Kapazitäten wie folgt

Am 01.01.2015 mit S-Bahn und Bus-Linie 36 nach Warnemünde

Zu der eindrucksvollen Show "Warnemünder Turmleuchten" mit Licht, Laser und Feuerwerk werden wieder zahlreiche Besucher und überfüllte Parkplätze im Ostseebad Warnemünde erwartet.
Deshalb setzt die RSAG zu dieser Veranstaltung am 1. Januar 2015 zusätzliche Busse für die An- und Abreise der Besucher ein.
Eine eigens dafür eingerichtete Busspur auf der Stadtautobahn sorgt dabei für ein schnelles Vorankommen mit der Linie 36.
Bitte beachten Sie, dass wir nach Veranstaltungsende aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens eventuell nicht alle Haltestellen im Ortskern von Warnemünde anfahren können.
In diesem Fall können Sie an den Haltestellen am östlichen (Warnemünde Werft) und westlichen (Warnemünde Strand) Ortsrand einsteigen.
Sonderverkehre zu "Warnemünder Turmleuchten" am Neujahrstag
Das neue Jahr beginnt in Warnemünde traditionell mit einer der emotionalsten Veranstaltungen des Jahres: Warnemünder Turmleuchten.

Zur Erleichterung der An- und Abreise verstärkt die DB Regio in der Zeit von 16.00 - 20.00 Uhr das Angebot auf der S-Bahn von und nach Warnemünde.
Der S-Bahn-Sonderfahrplan ist mittel Mausklick auf diesen Satz als pdf abrufbar.
Die RSAG setzt zusätzliche Busse auf der Linie 36 ein.
Diese Zusatzbusse auf der Linie 36 fahren ab etwa 15 Uhr zwischen den Haltestellen "Mecklenburger Allee" (Lichtenhagen) und "Warnemünde Strand".

Die RSAG weist darauf hin, dass nach Veranstaltungsende aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens eventuell nicht alle Haltestellen im Ortskern von Warnemünde angefahren werden können. In diesem Fall erfolgt eine alternative Bedienung der Haltestellen am östlichen (Warnemünde Werft) und westlichen (Warnemünde Strand) Ortsrand. 453 472

Besucher, welche mit eigenem Fahrzeug anreisen, stehen zahlreichen Straßensperrungen in Warnemünde gegenüber.
Ledigliche die Zufahrt zu Parkhäusern erfolgt relativ ungehindert, der Ortskern ist nur für Anwohner frei.






Drittligaspiel Hansa Rostock gegen Dynamo Dresden

Informationen zu Verkehrseinschränkungen im Hansaviertel sowie der Südstadt

Am Sonnabend, den 29.11.2014 wird im Ostseestadion um 14.00 Uhr das Fußballspiel der 3. Liga zwischen dem F.C. Hansa Rostock und der SG Dynamo Dresden angepfiffen.

Um eine reibungslose An- und Abreise von Fans beider Vereine zu gewährleisten, ist am Spieltag mit Verkehrseinschränkungen insbesondere im Bereich des Hauptbahnhofes und rund um das Ostsee-Stadion zu rechnen. Alle Rostocker und die Besucher des Weihnachtsmarktes sollten sich an dem 1. Adventwochenende darauf einstellen.

Ab 08.00 Uhr werden folgenden Straßen für den Fahrzeugverkehr gesperrt: In diesem Bereich ist auch das Parken von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr verboten. Das Parkhaus ist nur über die Einfahrt Kopernikusstaße zu befahren.

Die Strempelstraße und die Rembrandtstraße werden für den allgemeinen Straßenverkehr (Durchgangsverkehr) gesperrt. Für Anwohner ist die Ausfahrt aus beiden Straßen möglich. Die Anwohner in den betroffenen Straßenzügen wurden bereits im Vorfeld mit Flugblättern auf die Einschränkungen aufmerksam gemacht.

In folgenden Straßen werden von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr teilweise Parkverbotszonen eingerichtet: Die Notaufnahme sowie der Parkplatz der Universitätsklink Rostock sind am 29.11.2014 über den Eingang in der Strempelstraße zu erreichen. Die Anfahrt ist ausschließlich über die Dethardingstraße möglich.

Auf der Südseite des Rostocker Hauptbahnhofes werden in der Zeit von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr Parkplätze für anreisende Fußballfans aus Dresden gesperrt. Das betrifft die Parkplätze Albrecht-Kossel-Platz und Erich-Schlesinger-Str. (gegenüber Nordex Energy).

Die Rostocker Polizei wird wichtige Informationen zu diesem Einsatz über Twitter verbreiten. Zu finden ist die Rostocker Polizei unter: www.twitter.com/polizei_rostock

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Demonstration der Bürgerinitiative zur Verkehrsberuhigung im Elmenhorster Weg

Anläßlich einer weiteren Protestaktion ist am Freitag, den 28.11.14, von 15.30 bis 17.30 Uhr in Lichtenhagen der Elmenhorster Weg anläßlich einer Demonstration gegen Raserei und Durchgangsverkehr sowie für die Entlastung des Elmenhorster Weges über die Meklenburger Allee voll gesperrt.

Elmenhorst ist in dieser Zeit aus Lichtenhagen nur über Lütten Klein (über die Lichtenhäger Chaussee) oder Warnemünde (über Diedrichshagen auf der L 12) erreichbar.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Kundgebung "Straßenbahn für Alle!"

22.11.2014 um 15 Uhr am Doberaner Platz

Am ÖPNV-Verkehrsknotenpunkt im Rostocker Stadzentrum ist eine Versammlung angemeldet, welche sich gegen Fahrpreiserhöhungen der Rostocker Straßenbahn AG richtet.
Ob es zu Einschränkungen des Nahverkehrs (Busse und Bahnen) in diesem Bereich kommen wird, ist ungewiß, sollte aber bei wichtigen Terminen berücksichtigt werden, sofern die Anreise mit Fahrzeugen erfolgt, welche diesen Bereich (Bus- und Straßenbahn-Haltestelle Doberaner Platz) fahrplanmäßig befahren.
So sah es am Doberaner Platz zur Kundgebung "Straßenbahn für Alle!" aus:
Kundgebung "Straßenbahn für Alle!" - Fahrpreiserhöhungen stoppen Kundgebung "Straßenbahn für Alle!" - Fahrpreiserhöhungen stoppen Kundgebung "Straßenbahn für Alle!" - Fahrpreiserhöhungen stoppen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Straßensperrungen zur 12. Rostocker Marathon-Nacht 2014

Verkehrseinschränkungen in der Hansestadt Rostock zur hella Marathon-Nacht Rostock

Allgemeine Übersicht

Am späten Nachmittag des 2. August bis in die Nacht zum 3. August muß in den Bereichen Stadtmitte, Dierkow, Gehlsdorf, Krummendorf sowie Schmarl im Veranstaltungszeitraum mit vielfachen dafür jedoch nur relativ kurzzeitigen Verkehrseinschränkungen gerechnet werden.
Für viele Fahrspuren gelten herabgesetzte Geschwindigkeitsbegrenzungen, auf kombinierten Fußgänger- und Fahrradwegen muß mit großen Menschenmengen gerechnet werden, Fahradfahrer werden hierzu gebeten, anzuhalten und die Gruppen ungehindert passieren zu lassen. Verkehrseinschränkungen in der Hansestadt Rostock zur hella Marathon-Nacht Rostock

ÖPNV (Busse und Bahnen der RSAG)

Dies hat auch Auswirkungen auf die Bus- und Straßenbahnlinien der RSAG, welche an einigen Stellen besonders langsam fahren müssen oder für größere Läufergruppen auch angehalten werden.
Die Beeinträchtigungen betreffen den Straßenbahnkehr (Linien 1, 2, 5, 6) insbesondere im Bereich Neuer Markt im Zeitraum von 18.00 Uhr bis 18.30 Uhr in der Startphase sowie später bei den Zielankünften, sowie die Buslinien (45), welche in Gehlsdorf, Krummendorf, Warnowtunnel und Groß Klein fahren.
Es wird darauf hingewiesen, dass es auf den betroffenen Linien zu Verspätungen kommen kann, in deren Folge Anschlüsse zu anderen Linien entfallen können.

Individualverkehr

Warnowtunnel
Die Zufahrt ist lediglich aus Schmarl und Groß Klein geändert (Anfahrt über Busbahnhof Lütten Klein), Kraftfahrzeuge im Warnowtunnel müssen im Veranstaltungszeitraum langsamer fahren (beide Fahrtrichtungen nutzen eine Röhre, die andere ist für der Rostocker Marathon-Nacht vorbehalten) und können einige Fahrspuren nicht benutzen.

Alle zu erwartenden Verzögerungen bewegen sich voraussichtlich überwiegend unterhalb von 5 Minuten, lediglich im Bereich der Starts sind größere Gruppen unterwegs.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Straßensperrung für Zoo-Tour Rostock

Rostocker Zoo-Tour

Am Wochenende (28. und 29. Juni 2014) kommt es zu geringfügigen Straßensperrungen anläßlich einer Fahrradfernfahrt durch Mecklenburg-Vorpommern nach Brandenburg.

Sonnabend (29.06.2014) ist zwischen etwa 16.45 bis 17.15 Uhr mit kurzzeitigen Behinderungen auf folgenden Abschnitten in Rostock zu rechnen:
Warnowufer (Stadthafen)   ·  Grubenstraße   ·  Krämerstraße   ·  Lange Straße   ·  Schröderplatz   ·  Arnold-Bernhard-Straße   ·  Saarplatz   ·  Parkstraße   ·  Dethardingstraße   ·  Schillingallee   ·  Dürerplatz   ·  Kopernikusstraße (Marineamt)

Sonntag (29.06.2014) wird zwischen Rostock und Eberswalde die Fahrtstrecke verlaufen und von 03.00 bis etwa 17.00 Uhr den Fahrzeugverkehr überwiegend kuzrzzeitig (5 - 10 Minuten) aufhalten.
Anläßlich der diesjährigen Doppel-Jubiläumstour gibt es ein Zusammentreffen der Zootour mit der Tigerradtour.
Für diese zweite große Fahrradkolonne wird ebenfalls die Strecke gesperrt, welche von 10 bis 17 Uhr im Großraum zwischen Eberswalde und Stegelitz liegt.
Beide Fahrradgruppen begegnen sich unterwegs und schließen sich in Eberswalde zusammen, was voraussichtlich eine größere zeitliche Behinderung (es sollte mit mindestens 15 Minuten gerechnet werden) aller Verkehrsteilnehmer zur Folge hat.



Aufruf zur Demonstraion in Haßleben am 29.06.2014

Groß-Demonstration in Haßleben (Boitzenburger Land)

Der Tourverlauf der Fahrradlangstreckenfahrt führt auch durch Haßleben (Boitzenburger Land), wo am Sonntag-Nachmittag im Rahmen des bundesweiten Netzwerktreffen "Bauernhöfe statt Agrarfabriken" (BsA) eine Demonstration gegen Agrarindustrie (für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und Ernährung und damit z.B. gegen eine Schweinemast in Megaställen) stattfinden wird.
In freundlicher Abstimmung mit dem Demonstrationsveranstalter wird es eine freie Durchfahrt für die Kolonne der Zoo-Tour-Fahrer geben, andere Straßenverkehrsteilnehmer werden sich hingegen auf längere Wartezeiten eintellen müssen.


Weitere Informationen zum Streckenverlauf unter:
http://reutershagen.de/zoo-tour/


Motorradgottesdienst Bad Doberan 2012

17. Bikergottesdienst in Bad Doberan 2014

Am Sonntag, den 11. Mai 2014 findet in Bad Doberan ein Motorradtreffen statt, zu welchem mehrere tausend Besucher erwartet werden.

Bereits während der Anfahrt ist ab 09.00 Uhr mit einigen Einschränkungen zu rechnen, die Teilnehmer fahren teilweise in von der Polizei begleiteten Motorradkolonnen zum Münster nach Bad Doberan, der Gegenverkehr sollte diesen äußerst langsam begegnen, am besten während der Passage stehen bleiben und sich grundsätzlich so weit wie möglich am rechten Fahrbahnrand halten.

Straßensperrungen im Landkreis Rostock

Bikergottesdienst Bad Doberan 2012 Insbesondere betrifft dies ab 09.00 Uhr bis etwa 10.00 Uhr die Strecken nach Bad Doberan von: Während der Veranstaltungszeit (ca. 9 bis 16 Uhr) ist in Bad Doberan folgender Bereich Motorrädern vorbehalten und für fast alle anderen Kraftfahrzeuge gesperrt: 11.00 Uhr beginnt eine etwa 1,5-stündige Ausfahrt durch den Rostocker Landkreis vom und zurück zum Doberaner Münster über folgende Strecke, welche je nach Position der Motorradkolonne der vielen hundert Motorräder gesperrt wird:

Am Veranstaltungsplatz rund um das Münster sind weiterhin einige Straßen und Plätze (u.a. Busbahnhof) nur für Motorräder reseviert bzw. passierbar.

Weitere Veranstaltungsinformationen unter:
http://reutershagen.de/bikergottesdienst/

Motorradgottesdienst Bad Doberan 2012


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Zahlreiche Versammlungen am 1. Mai

Straße frei für Einsatzfahrzeuge - auch der ÖPNV wird lange Zeit stillgelegt Für Donnerstag, 01.05.2014, sind in ganz Rostock mehrere Veranstaltungen, Versammlungen und Aufzüge angemeldet.
Ein örtlicher Schwerpunkt dabei ist der Stadtteil Groß Klein.
In diesem Zusammenhang werden für den 1. Mai 2014 in der Zeit von 08.00 bis 24.00 Uhr auf folgenden Straßen im Stadtteil Haltverbote angeordnet und ausgeschildert: Die Haltverbote gelten ausschließlich für die Fahrbahnbereiche in den zuvor genannten Straßen, nicht jedoch für Parktaschen und Parkstreifen.
Weiterhin werden folgende Parkplätze am 1. Mai 2014 von 8 bis 24 Uhr voll gesperrt:

An alle erreichbaren Haushalte in Groß Klein wird ein Informationsblatt mit diesen Informationen verteilt.
Für Fragen hat die Polizeiinspektion Rostock ein Bürgertelefon am 1. Mai 2014 ab 08.00 Uhr unter Tel. (0381) 652-652 geschaltet.
Aktuelle Informationen der Polizei werden am 1. Mai auch über den Informationsdienst Twitter unter der Adresse @Polizei_Rostock oder www.twitter.com/polizei_rostock verbreitet.

Zusätzliche Behinderungen durch Veranstaltungen Dritter sind möglich.

Fahrraddemo durch Rostock

1. Mai - Mit dem Rad nach Groß Klein

Die NPD wird am 1.5.2014 durch Groß-Klein in Rostock marschieren. Viele Bürger wollen das nicht einfach so hinnehmen.
Innerhalb kurzer Zeit hat sich über Rostock hinaus ein breites Bündnis zusammen gefunden, dass zu vielfältigem Gegenprotesten aufruft.
Hierzu sind Mahnwachen, Kundgebungen und Demonstrationen sowie Konzerte, Malaktionen, ein Demokratie-Café und Infostände vor Ort geplant.
Damit Teilnehmer schnell und sicher nach Groß-Klein kommen können, ist eine Fahrraddemo (Start 09.00 Uhr ab Doberaner Platz im Stadtteil KTV) in Vorbereitung.


Weitere aktuelle Informationen auf dieser Seite, sofern solche vorliegen.

Ein Bericht über diesen Mai-Aktionstag ist demnächst auf einer separaten Seite zu sehen.



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .



5. DRK Volkslauf entlang der Mollispur

am 01. Mai in Bad Doberan

Ankündigung des Bad Doberaner Mollilauf 2014 im Landkreis Rostock Die Straßen zwischen Heiligendamm (ab Bahnhof) und Bad Doberan (bis "Am Kamp") werden im Zeitraum der Laufveranstaltung für den öffentlichen Straßenverkehr voll gesperrt. Dies betrifft am 01.05.2014 konkret von etwa 08.00 bis ca. 13.00 Uhr

Wer sich diese öffentliche Volkssportveranstaltung ansehen möchte, kann das betreffende Gebiet zu Fuß oder mit dem Fahrrad sowie mit dem Molli erreichen.

Ausführliche Informationen (Zeiten, Wettbewerbe, Programm) zum Mollilauf unter:
http://reutershagen.de/molli-lauf/


Ankündigung des Mollilauf 2014 Heiligendamm - Bad Doberan


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Lärmschutz-Demonstration

Am Mittwoch, den 30. April 2014, wird von 17.30 Uhr bis etwa 18.15 Uhr in Bargeshagen auf der B 105 (zwischen Bad Doberan und Rostock) ein Demonstrationszug gehen, für den die Hauptstraße im Ort teilweise komplett gesperrt wird.

Die Demonstration findet anlässlich des Internationalen Tages gegen Lärm auf Initiative der ?Interessengemeinschaft Verkehrsproblem Bargeshagen-Sievershagen? statt.

Eine Umleitung erfolgt durch die Polizei in

Richtung Rostock

über Rabenhorst - Admannshagen

Richtung Bad Doberan

über Admannhshagen - Rethwisch - Bahrenhorst


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Rostocker Fahrradfahrt Warnowtour

9. Warnowtour 2014

Fahrradausflug am Sontag, den 27.04.2014

Allgemeine Information

Anläßlich der Fahrradfahrt Warnowtour der Kreishandwerkerschaft Rostock-Bad Doberan, wird es am Sonntag, den 27. April 2014, zu umfangreichen Verkehrscheinschränkungen im Großraum Rostock, konkret im Bereich Krummendorf, Toitenwinkel, Dierkow, Stadzentrum, Südstadt, Darwineum, Reutershagen, Schutow, Evershagen, Hansemesse im Zeitraum von 11.00 bis etwa 16.00 Uhr kommen.

Warnowtunnel-Durchfahrt des Fahrradausflug Warnowtour Stau / Überholverbot

Streckenführung Warnowtour 2014 Hansestadt Rostock

Relativ kurzfristig sowie kurzzeitig müssen sich kurz nach 11.00 Uhr Kraftfahrzeugführer im Bereich Warnowtunnel (Fahrtrichtung Überseehafen / Autobahn 19) auf eine Wartezeit einrichten.
Die Warnowquerung bleibt durchgehend geöffnet, die Fahrradkolonnne ist während der Durchfahrt (bis zum Autobahnanschluß) jedoch nicht zu überholen (siehe Bilder rechts), was eine Verzögerung von ca. 10 bis 15 Minuten bedeutet.

Ausgehend von der Beteiligung in den vergangenen Jahren, wird eine Fahrradkolonne mit etwa 1.500 bis 2.000 Fahrrädern (und einer damit verbundenen Kolonnenlänge von bis ca. 1 bis 2 km) insbesondere den motorisierten Straßenverkehr im Verlauf der Abschnitte von Dierkow bis Stadtmitte (inkl. L 22) sowie zwischen Südstadt bis Gartenstadt (inkl. L 132) großteilig (eventuell auch komplett) zum Erliegen bringen, da meist die volle Fahrbahnbreite genutzt wird und deshalb überwiegend beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.
Warnowquerung beim Sonntags-Fahrradausflug Warnowtour Abhängig von der tatsächlichen Teilnehmerzahl und der Geschwindigkeit sollte mit Verzögerungen von mindestens 30 Minuten gerechnet werden.

Eine ungefähre Inforamtion über den Streckenverlauf (blau Hinfahrt - rot Rückfahrt) ist auf nebenstehender Graphik zu sehen (detailiert auf der Veranstaltungsseite).

Die Polizei informiert zu dieser Fahrrad-Großveranstaltung wie folgt:

Wenn am kommenden Sonntag Hunderte von Radfahrern im Rahmen der 9. Warnowtour einmal rund um die Hansestadt fahren, wird das mit erheblichen Verkehrseinschränkungen verbunden sein.

Die Veranstaltung wird über den gesamten Streckenverlauf von insgesamt 10 Streifenwagen und Polizeikrädern begleitet und abgesichert. Autofahrer müssen sich in Zeit von 11.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr parallel zum Tourverlauf auf vorübergehende Vollsperrungen einstellen. Die Sperrungen werden nach dem Passieren der Radfahrer jeweils sofort wieder aufgehoben.

Der Start der Warnowtour am 27.04.2014 erfolgt um 11.00 Uhr vom Gelände der Hansemesse in Rostock-Schmarl. Anschließend geht es durch den Warnowtunnel auf einen Rundkurs um Rostock - durch Krummendorf, Toitenwinkel und Dierkow weiter durch die Rostocker Innenstadt und Südstadt bis zum Darwineum. Mit der Ankunft am Rostocker ZOO wird gegen 12.30 Uhr gerechnet. Nach einer Pause geht es von dort ab ca. 14.30 Uhr weiter über Reutershagen, Schutow und Evershagen zurück zur Hansemesse.

Die Rostocker Polizei wünscht allen Teilnehmern eine unfallfreie Fahrt. Gleichzeitig werden die Verkehrseinschränkungen für alle anderen Verkehrsteilnehmer auf das notwendige Maß reduziert.

Fahrradausflug Warnowtour

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .




Rückblick Feuerwehr-Meldung

Derzeit keine Einträge.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .




- - -

Vereinsinformationen

Derzeit liegen keine vor.
Service-Stichwörter
strassensperrung bei nienhagen rostock An wievielen Tagen war im Jahr 2011 die Baustelle auf der Vorpommernbrücke in Rostock ? sperrung rostocker straße kröpelin verkehrsbehinderungen Rostock straßensperrung warnemünde neuer markt polizei 12. august 2013 rostock absperrung straßensperrung bentwisch 2013 aktuelle straßensperrungen rostock warnemünde straßensperren baustelle rostock aktuelle straßensperrungen rostock baustellen rostock 2013 straßenarbeiten dierkow august 2013 b 105 straßensperrungen in rostock verkehrsbehinderungen marathonnacht rostock 2013 fahndung graal-müritz 31.07.2013 straßensperrungen rostock groß klein baustellen in rostock 2013 stadtlauf rostock strassenspeerre strassensperrung in groß klein rostock rostock verkehr aktuell rostock vollsperrung markierungsarbeiten rostocker verkehrseinschränkungen rostocker marathon absperrungen stromleitung sievershagen 20.07.2013 veranstaltung bahnhof rostock polizei rostock sperrung ostsee zeitung straßensperrungen 20.07.13 rostock strassensperrungen in rostock strassensperrung rostock straßensperrungen rostock fußball strassensperrungen rostock 20.07.2013 straßensperrungen rostock 20.07.2013 verkehrseinschränkungen rostock fußball ärztlicher notdienst in rostock am 20.07.2013 rostock baustelle hansestadt rostock baustellen vollsperrung strassen motorrad sonntags gesperrt 2013 umleitung mönchhagen mit lkw straßenspeerungen rostock aktuell straßensperrung satow -heiligenhagen juli 2013 rostock straßensperrungen rostocker polizei innenstadt gesperrt straßensperrung rostock nienhagen rostock straßensperre verkehrseinschränkung in rostock gesperrte strassen in rostock straßensperrung neubukow straßensperrungen in rostock


Startseite    •    Inhaltsverzeichnis    •    Impressum